Bigorexia – Muskelsucht

Bigorexia

Bigorexia - Muskelsucht

Bigorexia – Muskelsucht Copyright: © Andrey Cherlat – Fotolia.com

Ein anderes Beispiel für die pathologische Sorge um das eigene Aussehen ist die so genannte Bigorexia. Diese Sucht ist vorwiegend bei jungen Männern anzutreffen, die völlig übertrieben ihre (schon lange vorhandene) Muskulatur regelmäßig im Fitness-Center durch extreme Kraftsportübungen weiter aufbauen. Ihr Tagesplan ist komplett den Trainingszeiten untergeordnet. Sie beobachten ständig ihren Körper im Spiegel, wiegen sich regelmäßig, messen ihre Bizepse, ihren Oberkörper und andere Muskeln und sind immer unzufrieden mit ihrem Aussehen. Es wird einfach nicht mehr zur Kenntnis genommen, dass der Körperbau weitestgehend genetisch determiniert ist und dass die intensive Körperarbeit auch Grenzen hat. Die damit (selbstverständlich) verbundene eiweißreiche und fettarme Diät und die oftmals eingenommenen anabolischen Steroide haben natürlich auch gesundheitliche Folgen: Ein Eiweißüberschuss, die in der Ernährung fehlenden gesunden Fette und der Vitaminmangel (die fettlöslichen Vitamine A, D,E,K) sowie Steroide beschädigen die inneren Organe und haben einen negativen Einfluss auf Haut, Zähne, Nägel und Haare. Das kann zum Beispiel unter anderem zu Potenzstörungen und Schwierigkeiten bei der Nachwuchszeugung führen. Bei einigen Betroffenen ist der „Hunger“ nach Attraktivität so stark, dass sie sich sogar Silikonmuskeln implantieren lassen, um ihr eigenes Aussehen ihrer Idealvorstellung nähren zu bringen. Auch dieses Krankheitsbild mit seiner gestörten Wahrnehmung, dem fehlenden Selbstbewusstsein und der völlig falschen Motivation bedarf unbedingt psychotherapeutischer Hilfe.

Quelle: www.akmed.waw.pl , www.stop-uzaleznieniom.net (Autoren: Sławomir Zatwardnicki, Agnieszka Kasperczyk-Bac), www.uzaleznieniodmilosci.pl

Może Ci się również spodoba